Wirkungsweise der Druckbehandlung

Reflektorische Spannungsreduktion

Beim Druck auf myofasziales Gewebe kommt es zur Reizung von Rezeptoren, was reflektorisch zur Spannungssenkung und zur Senkung der Sympathikus Aktivität führt.

Mechanisches Lösen

Adhäsionen werden mechanisch durch den Druck gelöst, wodurch Faszien Schichten wieder getrennt und gleitfähig gemacht werden.

Flüssigkeits- und Hyaluronsäure Zufuhr fördern

Verklebtes Bindegewebe ist dehydriert und hat zu wenig Hyaluronsäure. Durch den Druck wird das wenige Wasser ausgepresst. Nach der Druckbehandlung kann wieder genügend Wasser und Hyaluronsäure einströmen. Dadurch entsteht mehr Geschmeidigkeit zwischen Faszien und Muskelfasern.

Parasympathikus Anregung

Wenn sich der Schmerz ganz auflöst, wird die Sympathikus Aktivität reduziert und der Parasympathikus aktiviert. Dadurch schaltet der Körper um auf Regeneration.

Konditionierung ändern

Die betroffene myofasziale Region kann mit Abwehrspannung reagieren, der Patient ist alarmiert. Im Gehirn ist diese Region mit Alarm verknüpft (traumatisches früheres Erlebnis). Diese Verknüpfung wird gelöst, wenn man den Punkt so lange hält, bis Schmerz und Alarm sich aufgelöst haben.